Kasachstan: FlyArystan ist in der Luft

Air-Astana-Billigtochter hob am Mittwoch erstmals ab Almaty ab.

Airbus A320 (Foto: Air Astana).

Der Billigableger von Air Astana, FlyArystan, hob am 1. Mai 2019 erstmals ab Almaty ab. Derzeit werden sämtliche Flüge unter dem AOC der Muttergesellschaft durchgeführt, die hierfür zwei Airbus A320 in die Farben des Lowcosters umlackieren hat lassen. Zwei weitere Einheiten sollen im vierten Quartal 2019 folgen.

Vorerst werden unter dem FlyArystan-Brand Inlandsflüge innerhalb von Kasachstan angeboten. Im Laufe der nächsten 12 Monate will man ein eigenes AOC erlangen und somit unter eigener betrieblicher Verantwortung fliegen. Bis dahin wird Air Astana die entsprechenden Leistungen für den Billigableger erbringen.

An Bord setzt FlyArystan auf ein kostenpflichtiges Getränke- und Spesenangebot. Das Unternehmen erklärt hierzu, dass man auf besonders niedrige Preise setzen würde. Im Flugpreis inkludiert sind maximal fünf Kilogramm Handgepäck. Aufgabegepäck ist kostenpflichtig, wobei die kleinstmögliche Option 10 Kilogramm ist. Die Preise sollen je nach Flugdauer variieren.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller