Juli: Swiss meldet 7,6 Prozent mehr Fluggäste

Anzahl der Flugbewegungen ebenfalls gesteigert.

Bombardier CS-100 (neuerdings Airbus A200-100), begleitet von Kampfjets (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Lufthansa-Tochter Swiss zählte im Juli diesen Jahres insgesamt 1.791.301 Fluggäste. Im direkten Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Verbesserung um 7,6 Prozent. Die Anzahl der Flugbewegungen war um 5,5 Prozent erhöht und wird seitens des Carriers mit 13.291 Flügen kommuniziert.

Auf dem gesamten Streckennetz wurden 3,7 Prozent mehr Sitzkilometer (ASK) angeboten als im Vorjahr. Zudem konnte die Anzahl der verkauften Sitzkilometer (RPK) im Vergleich zum Juli 2017 um 4,7 Prozent gesteigert werden. Die Auslastung der Flüge (SLF) lag im Durchschnitt bei 89,5 Prozent. Damit waren die Flüge um 0,8 Prozent besser ausgelastet als im Vorjahr.

Bei den genannten Zahlen sind die Werte der Swiss-Konzernschwester Edelweiss Air nicht berücksichtigt. Der Ferienflieger arbeitet eng mit Swiss zusammen, ist jedoch keine Tochter, sondern eine Schwestergesellschaft.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller