IATA: "Luftfahrtbranche in der Krise"

Der Luftfahrtverband IATA hat seine Prognose für 2012 noch einmal nach unten geschraubt. Nur der Osten wird mehr Gewinn einfliegen als bisher gedacht.

Trübe Aussichten für die internationale Luftfahrtbranche. (Foto: AirTeamImages.com)

Airlines weltweit müssen in diesem Jahr mit stark sinkenden Gewinnen rechnen. Grund ist der stetig steigende Ölpreis. Der Branchenverband IATA geht momentan von drei Milliarden Dollar (2,3 Millionen Euro), statt wie noch im Dezember angenommen, von 3,5 Milliarden Dollar Gesamtverdienst aus.

Sollte der Ölpreis weiter in die Höhe schießen, warnt IATA-Chef Tony Tyler vor Verlusten in Höhe von über fünf Milliarden Dollar. Auch die Passagiere werden die schweren Zeiten der Luftfahrtbranche zu spüren bekommen. IATA rechnet mit einem Preisanstieg von Tickets und Fracht von bis zu zwei Prozent. Die Dezember-Prognose für Europäische Fluglinien bleibt mit einem Verlust von sechs Millionen Dollar aufrecht, Nordamerikas Gewinnprognose wurde auf 900 Millionen Dollar nach unten gesetzt.

Allein der Osten bekommt vom Verband eine positivere Zukunft vorausgesagt, als bisher kolportiert. Fluglinien wie Emirates oder Air-Berlin-Partner Etihad könnten einen Gewinn von 500 Millionen Dollar einfliegen.

Autor: Sonja Dries
Das ist der Kurztext zu Sonja Dries.

    Special Visitors

    Western Global Airlines / N512JN
    Ukrainian Helicopter Service / UR-HLP
    Cargojet Airlines / C-FGSJ
    Alitalia / I-EJGB
    Belgian Air Force / CE-04
    Trade Air / 9A-BTE
    Cityjet / EI-FWB
    Emirates / A6-EES
    Antonov Airlines / UR-82060
    CUBANA / CU-T1250

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Herausgeber und Chefredakteur
    Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Jan Gruber

    Leitender Redakteur
    Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Christoph Aumüller

    Redakteur
    Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Philipp Valenta

    Redakteur
    Philipp studiert berufsbegleitend an der IMC Fachhochschule Krems und verstärkt seit 2015 tatkräftig unser Redaktionsteam.

    Michael Csoklich

    Autor
    Michael Csoklich ist einer der bekanntesten Wirtschaftsjournalisten Österreichs und leitete über viele Jahre das Ressort Wirtschaft im ORF Radio. Seit 2015 leitet er den LG für Wirtschaftsjournalismus in Krems, ist Moderator, Querdenker und arbeitet als freier Journalist für die Kleine Zeitung. Und seit 2016 schreibt er als Luftfahrtspezialist auf Austrian Aviation Net insbesondere über Spezialthemen.