IAG bläst Norwegian-Übernahme ab

Auch Minderheitsbeteiligung wird wieder verkauft.

Boeing 787-9 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Im Herbst des Vorjahres sorgte die International Airlines Group für Aufsehen, denn man strebte eine Übernahme des Mitbewerbers Norwegian Air Shuttle an. Dazu kaufte man sich über die Börse bereits mit 3,93 Prozent ein. Nun verwarf die IAG die entsprechenden Pläne und teilte auch mit, dass die Minderheitsbeteiligung zu „gegebener Zeit“ wieder veräußert wird.

Der börsennotierte Konzern teilte weiters mit, dass man keine Absicht habe ein Angebot für die Übernahme von Norwegian zu machen. Damit ist die IAG aus dem Rennen um einen möglichen Verkauf des finanziell angeschlagenen Billigfliegers. Zu den Gründen machte man allerdings keine Angaben.

Ebenfalls im Herbst äußerte die Lufthansa Group ihr Interesse an Norwegian Air Shuttle. Wie sich dieses weiterentwickelt hat und ob dieses noch aufrecht besteht, ist derzeit unklar. Der Kranich-Konzern bezog dazu nicht Stellung.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller