HOP! wird zu Air France HOP

Markenauftritt soll vereinfacht werden.

Künftig wird es Air France HOP heißen (Foto: Air France).

Benjamin Smith räumt weiter auf: Der CEO der Air France-KLM Gruppe führt die französische Regionalmarke HOP! näher an die Mutter heran - künftig fliegen die rund 80 Flugzeuge als "Air France HOP". Smith hat bereits vor einigen Wochen das Experiment der Marke Joon für beendet erklärt - Aviation Net berichtete.

Damit soll die Markenvielfalt im Konzern verringert und für die Konsumenten mehr Klarheit geschaffen werden, erklärte Smith in einer Aussendung. Künftig wird man sich demnach auf Air France (samt HOP), KLM (inklusive Cityhopper) sowie die Low-Cost-Tochter Transavia selbst simplifizieren.

Statt dem großen HOP! wird auch auf den Flugzeugen künftig die Marke Air France stärker hervorgehoben (Foto: Martin Metzenbauer).

HOP! ist 2013 aus den Regionalgesellschaften Airlinair, Brit Air und Regional Airlines entstanden. Im Jahr 2016 sind die drei Carrier dann komplett in HOP! aufgegangen. Derzeit fliegen ATR 42/72, Bombardier CRJ 700 und 1000 sowie Embraer 170 und 190 unter der Marke.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ
    LUXAIR / ES-SAM
    AMC AIRLINES / SU-GBG
    AUA / OE-LBO

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller