Hamburg stellt Klavier für Reisende auf

Passagiere sind zum Musizieren auf einem Flügel eingeladen.

Foto: Flughafen Hamburg.

Passagiere, die gerne Klavier spielen, kommen künftig am Flughafen Hamburg auf ihre Kosten, denn der Airport stellte im Sicherheitsbereich des Terminal 2 einen Yamaha-Flügel auf. Dieser kann von Reisenden benutzt werden, um die Wartezeit auf den Abflug zu verkürzen.

Das Projekt HAMtalent ist eine Kooperation mit dem Pianohaus Trübger aus dem Schanzenviertel in Hamburg, bei dem der Flughafen auch den Flügel Yamaha GB 1 erworben hat. Der Einfall zu HAMtalent entstammt Mitarbeitern des Flughafens mit dem Ziel, durch innovative Ideen den Aufenthalt für die Passagiere noch angenehmer zu gestalten.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller