Gatwick wieder mit eingeschränktem Flugbetrieb

Der Flugbetrieb wurde Freitagmorgen wieder aufgenommen.
Letztes Update am 21. Dezember 2018 um 10:12 Uhr.

Foto: Gatwick Airport

Nach dem Drohnen-Chaos seit Mittwochabend möchten die Behörden und der Flughafenbetreiber den zweitgrößten Airport Londons am Freitag wieder für eine "begrenzte Anzahl von Flügen" öffnen. Kurz vor 7 Uhr Ortszeit startete der erste Linienflug. Der Flugbetrieb war zuerst in den Nachtstunden von Mittwoch auf Donnerstag zeitweise wegen Drohnensichtungen unterbrochen worden. Am Donnerstag untertags ging dann gar nichts mehr, nachdem abermals fliegende Objekte in der Umgebung registriert wurden.

Der Shutdown hat bislang laut "The Telegraph" rund 120.000 Passagiere betroffen. Seit Mittwoch soll es rund 50 Drohnensichtungen gegeben haben. Die Zeitung berichtet auch vom Verdacht, dass "Öko-Terroristen" die Aktion initiiert haben könnten. Jedenfalls habe es sich laut Flughafenchef Stewart Wingate um eine eine "sehr gezielte Aktivität" gehandelt haben, die darauf ausgelegt sei, im Vorfeld von Weihnachten maximale Störungen zu verursachen.

Die Polizei möchte nun zu drastischeren Maßnahmen greifen und überlegt, Drohnen - sollte es wieder zu Sichtungen kommen - abzuschießen. Auch sei das Militär zur Unterstützung angefordert worden.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller