Fraport eröffnet Trainingszentrum in Slowenien

Flughafenfeuerwehren können auf einem Rosenbauer "Panther" Simulator trainieren.

Foto: Fraport / Tomo Jeseničnik

Fraport Slovenija - eine Tochter der deutschen Fraport AG - eröffnete am Mittwoch am Flughafen Ljubljana ein neues Trainingszentrum. Insgesamt sechs Millionen Euro hat dieses gekostet - künftig soll hier sowohl Fraport-eigenes als auch fremdes Personal geschult werden. Rund 1.500 Quadratmeter wurden hier für Unterrichtsräume, Simulatoren und anderes spezialisiertes Equipment verbaut. Der Fokus liegt derzeit im Bereich Feuerbekämpfung, Notfälle, Krisenmanagement und Ground Handling. Das Repertoire soll aber in den nächsten Jahren erweitert werden.

Taktischer Simulator für den "Panther" (Foto: Fraport / Tomo Jeseničnik).

Fraport arbeitet in Ljubljana unter anderem mit dem österreichischen Hersteller von Feuerwehrautos Rosenbauer zusammen. So wurde beispielsweise ein taktischer Simulator für den "Panther" mit einer 210-Grad-Projektionsleinwand installiert. Trainieren kann man aber auch mit Brandsimulatoren für Schmalrumpfflugzeuge und Hubschrauber. Und auch ein ausrangierter Bombardier CRJ200 steht für Trainingseinsätze zur Verfügung.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller