Frankfurt: Schleppfahrzeug geriet in Brand

Airbus A340-300 der Lufthansa vermutlich schwer beschädigt.

Momentaufnahme des Brandes (Foto: ZVG privat).

Am Montagvormittag geriet am Flughafen Frankfurt am Main ein Schleppfahrzeug vor Terminal 1 in Brand. Dabei geriet auch der Airbus A340-300 mit der Kennung D-AIFA in in Brand bzw. wurde äußerst stark verrußt. Offiziellen Angaben nach soll es keine Verletzten geben.

Die Flammen, die im Schleppfahrzeug ausgebrochen sind, griffen nach und nach auch auf das Flugzeug über und hüllten dessen Frontbereich in dicken schwarzen Rauch ein. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen, jedoch erscheint der Schaden, den die D-AIFA der Deutschen Lufthansa AG nahm, beträchtlich zu sein.

Laut Lufthansa Technik wären sechs Menschen vorsorglich in ärztliche Kontrolle begeben worden, da der schwarze Rauch durchaus giftig sein könnte. Verletzungen oder schwerwiegendere Probleme soll aber niemand davon getragen haben.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    ProAir / Global Reach Aviation / D-ANSK
    SCOOT / 9V-OFI
    Air X Charter / 9H-YES
    RADA AIRLINES / EW-450TR
    Aero4M / F-HRAM
    Polaris Aviation Solutions / N737LE
    Qatar Airways / A7-ANB

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller