Frankfurt legte im Jänner zu

Billigflieger beflügeln Fluggastanzahl.

Flughafen Frankfurt am Main (Foto: Fraport AG).

Der größte Airport Deutschlands, Frankfurt am Main, zählte im Jänner diesen Jahres rund 4,6 Millionen Fluggäste. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat entspricht dies einer Steigerung um 7,6 Prozent, wie die Fraport AG am Dienstag in einer Aussendung mitteilte.

Insbesondere der Markteintritt von Low-Cost-Carriern wie Ryanair und Wizzair soll das Ergebnis beflügelt haben, da diese für rund 8,6 Prozent mehr Flugbewegungen gesorgt haben sollen. Federnlassen musste die Fraport AG allerdings auf der Langstrecke, wo man im Jahresvergleich um 2,6 Prozent weniger Reisende zählte. Optimistisch stimmt der Verantwortlichen am Flughafen Frankfurt am Main allerdings der deutlich verstärkte Reiseverkehr im Zuge der Olympiade in Südkorea.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller