FlyNonstop absolviert Jungfernflug

Der bunt-bemalte Embraer-Jet der norwegischen Neugründung fliegt seit heute ab Kristiansand regelmäßig zu mehreren europäischen Städte- und Urlaubszielen.

Foto: AirTeamImages.com

Mit rund 80 Passagieren an Bord ist der norwegische Newcomer "FlyNonstop" aus Kristiansand am Donnerstagvormittag zu seinem Jungfernflug nach Paris Charles-de-Gaulle aufgebrochen. Das kleine private Start-Up setzt seit heute einen nagelneuen Embraer 190-Jet mit 100 Sitzplätzen in Ein-Klassen-Konfiguration zu zahlreichen europäischen Destinationen ein.

Neben klassischen Cityzielen wie Barcelona, Berlin Schönefeld, London City, Nizza und Paris, stehen auch die Urlaubsdestinationen Mallorca, Parma und Dubrovnik im Linienflugplan ab Kristiansand. Auch ab Alesund nördlich des Drehkreuzes geht es im Sommer saisonal an die Côte d’Azur. Da die norwegischen Behörden FlyNonstop eine eigene Lizenz verweigerten, übernimmt die niederländische Denim Air den Betrieb des einzigen Jets.

Ziel des ambitionierten Unternehmens ist es, die unterversorgten Städte Südnorwegens mit beliebten europäischen Zielen zu verbinden, hatte der Daniel Lundberg anlässlich der Bestellung des Embraer-Jets in einer Pressemitteilung verlautbart. Bei FlyNonstop fungiert Lundberg als CEO des Projekts, hinter dem, wie berichtet, ein bekannter norwegischer Speiseeisproduzent steht.

Autor: Patrick Kritzinger
Das ist der Kurztext zu Patrick Kritzinger.

    Special Visitors

    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller