Flughafen Wien: Abflugrampe wird zur Kurzparkzone

Ab 24. April 2019 kann man die Rampe nur noch über einen Schranken befahren. Wer innerhalb von zehn Minuten ausfährt, bezahlt nichts - ansonsten sind zwei Euro pro angefangener Viertelstunde fällig.

Die Abflugrampe wird künftig nur durch eine Schrankenanlage befahrbar sein (Grafik: Flughafen Wien AG).

Derzeit rollen mehr als 15.000 Fahrzeuge pro Tag über die Abflugrampe am Flughafen Wien hinauf. Dabei kommt es gerade zu Spitzenzeiten immer wieder zu Staus, vor allem aber sei das missbräuchliche Abstellen der Autos laut Airport "ein Megaproblem". In erster Linie Taxis, Mietwagen und Uber-Fahrer würden unerlaubt die Abstellflächen besetzen - 2018 wurden daher rund 15.000 Strafmandate ausgegeben.

Trotzden habe sich die Lage im letzten Jahr weiter verschlimmert, heißt es von Seiten der Flughafen Wien AG. Abhilfe soll nun eine Schrankenanlage schaffen, die am Weg zur Rampe nach der Abfahrt zum Parkhaus 3 installiert wird. Nach dem Einfahren in diese Parkzone sind zehn Minuten Kurzparken kostenlos - wer sich länger aufhält, parkt zum Tarif von zwei Euro pro Viertelstunde. Die Beschrankung der ehemaligen Kurzparkplätze 1 (bei Terminal 1A) und 4 (bei Terminal 3) entfällt, da der gesamte Rampenbereich zu einer einzigen, großen Kurzparkzone wird.

Die Parkzone im Abflugsbereich wird künftig über Schranken befahrbar sein - zehn Minuten Aufenthalt sind kostenlos (Grafik: Flughafen Wien AG).

"Das neue Vorfahrtssystem auf der Abflugrampe wird für alle Passagiere deutlich mehr Komfort bringen, die Zufahrt zu den Terminals 1, 1a und 3 wird weniger verstaut sein", erklärte Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. Die große Zahl an Falschparkern habe in der Folge häufig zu großen Spannungen zwischen den Fahrern, Mitarbeitern der Parkraumüberwachung und Exekutivbeamten geführt. "Mit der neuen Parkregelung ist das Halten für das Aussteigen für zehn Minuten weiterhin kostenlos, darüber hinaus muss eine Parkgebühr entrichtet werden. Ähnliche Konzepte sind an anderen europäischen Flughäfen bereits Standard", so Ofner.      

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller