Fix: Air France beendet Joon-Experiment

Marke war zu schwer zu verstehen.

Airbus A340-300 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Air France-KLM wollte mit Joon eine hippe Airlinemarke an den Start bringen, die insbesondere eine jüngere Zielgruppe ansprechen sollte. Eine Art Lifestyle-Fluggesellschaft sollte das Brand werden, doch bereits Ende November des Vorjahres bahnte sich an, dass Air France-KLM das Experiment beenden wird, wie Aviation Net berichtete.

Nun ist es fix: Joon wird eingestellt. Dies teilte der französisch-niederländische Konzern am Dienstag mit und erklärte gleichzeitig, dass die bestehenden Routen wieder als Air France bedient werden bzw. übernommen werden. Die explizit für das Joon-Brand getätigte A350-Order soll jedoch beibehalten werden und die Maschinen werden dann anderweitig im Konzern verwendet werden.

Als Begründung für die Aufgabe der Marke Joon, die offensichtlich eine Reaktion auf die Level-Aktivitäten der IAG waren, sagte Air France lediglich, dass man zum Schluss gelangt wäre, dass diese Marke zu schwer verständlich gewesen wäre und die Mainline Air France geschwächt habe.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller