Finnair und Air Berlin kooperieren

Salzburg in Zukunft ab Finnland unter AY-Flugnummern auf Air Berlin Flügen erreichbar.

Foto: airteamimages.com

Der finnische National-Carrier Finnair und Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin beginnen mit 31. Oktober 2010 die Zusammenarbeit mittels Code-Share Abkommen auf ausgewählten Flügen. Die Kooperation ist bereits ein Vorgriff auf die gemeinsame Zusammenarbeit in der Luftfahrtallianz oneworld, der Finnair bereits angehört, und auch Air Berlin voraussichtlich 2012 betreten wird. Die Startphase der Kooperation wird hauptsächlich Flüge zwischen Finnland und Deutschland  beinhalten. Aber auch Salzburg wird für die finnischen Passagiere in Zukunft unter AY-Flugnummer erreichbar sein. 

Finnair wird demnach Plätze unter eigener Flugnummer auf Air Berlin Flügen nach Nürnberg, Hannover und Köln anbieten. Außerhalb Deutschlands wird Palma de Mallorca und wie bereits erwähnt Salzburg mit den Flugzeugen der Air Berlin verbunden. Air Berlin wird ebenfalls die eigenen Flugnummern auf Flügen der Finnair zwischen Deutschland und Finnland anbieten. 

Finnair weitet momentan das Flugangebot auf Strecken nach Asien deutlich aus, und lockt Kunden mit kürzeren Flugzeiten ab Helsinki-Vantaa nach zum Beispiel Hongkong, Bangkok oder Tokio. Durch das Code-Share Abkommen mit Air Berlin soll dieses Angebot auch vermehrt den Reisenden aus Mitteleuropa schmackhaft gemacht werden, wodurch Finnair den Auftritt in eben dieser Region deutlich verstärken möchte. Im Gegenzug dazu wird den Kunden von Air Berlin alternativ eine schnelle Verbindung via Deutschland und Helsinki in den asiatischen Raum ermöglicht.  

Für die finnischen Fluggäste bedeutet die Kooperation mit Air Berlin die Erschließung vieler neuer Destinationen im deutschsprachigen und auch mitteleuropäischen Raum.

Autor: Elmar Wind
Das ist der Kurztext zu Elmar Wind.

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller