Finnair least Hi Fly-A340 für NY-Strecke

Zahlreiche Finnair-Piloten bereiten sich auf den Einsatz von A330 und A350 vor - um den Crew-Bedarf zwischenzeitlich zu decken setzt Finnair auf ein Wet-Lease-Agreement mit Hi-Fly. 

Die Finnair-Piloten bereiten sich auf den Einsatz von weiteren Airbus A350 vor (Foto: Finnair).

Von 3. November bis 8. Januar 2017 setzt Finnair auf der Strecke Helsinki-New York einen geleasten A340 ein. Dies wird notwendig, da der finnische Flag-Carrier einen großen Teil seiner A330-Cockpit-Crews auf den Einsatz neuer Airbus A350 vorbereiten muss. Um den Crew-Bedarf zu decken und zu gewährleisten, dass es zu keinen Flugausfällen kommt, setzt Finnair nun auf ein Wet-Leasing eines Airbus A340 von Hi Fly. Die portugiesische Fluggesellschaft stellt neben dem Flugzeug auch Cockpit- und Kabinencrew. Um den "Finnair-Touch" an Board kümmern sich jeweils zwei finnische Flugbegleiter.

"Pilotentrainings sind ein Teil der Vorbereitungen auf unseren Wachstum. Dieses Wet-Leasing zeigt unsere Bemühung um pünktliche und sichere Operations in den nächsten Monaten, während ein großer Teil unserer Finnair-Piloten im A350-Training gebunden sind" erklärt Finnair COO Jaakko Schildt. Der geleaste Airbus A340 von Hi Fly bietet 24 Full-Flat-Sitze in der Business und 271 Sitze in der Economy-Class, alle mit eingebautem In-Flight-Entertainmentsystem.

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    I-fly / EI-GCU
    Easyjet / G-EZWT
    Kutus Limited / M-HHHH
    K5 Aviation / D-ALXX
    Funair Corp. / N737AG
    Transavia / PH-HSI
    Air France / F-GTAE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller