FDH: Grünes Licht für finanzielle Restrukturierung

Politik segnet die Pläne ab.

Claus-Dieter Wehr ist Geschäftsführer des Flughafens in Friedrichshafen (Foto: Bodensee-Airport).

Der Flughafen Friedrichshafen muss mal wieder eine Lösung für ein neuerliches Finanzproblem finden. Dazu wurde ein Maßnahmenpaket ausgearbeitet, das nun von den Gesellschaftern und den politischen Gremien bestätigt wurde, wie der Bodensee-Airport mitteilte.

Der Gemeinderat der Stadt Friedrichshafen und der Kreistag des Bodenseekreises haben dem vorgelegten Maßnahmenpaket zugestimmt. Die Restrukturierung sieht für die kommenden drei Jahre seitens der Gesellschafter neue Darlehen in Höhe von insgesamt 17,4 Millionen Euro vor. Davon werden 12 Millionen Euro für die Tilgung von bisherigen Darlehen verwendet, um die Zinslast zu senken. Mit den verbleibenden 5,4 Millionen Euro wird ein Teil der anstehenden Investitionskosten (insgesamt rund 13,2 Millionen Euro) bis 2022 gedeckt.

"Diese Zusage gibt uns den nötigen Rückhalt für die weitere aktive Entwicklung des Bodensee-Airport. Die Rahmenbedingungen des Marktes bleiben herausfordernd. Mit der jetzt erhöhten Darlehenssumme sehen wir diese Unterstützung noch mehr als Verpflichtung, alle eingeleiteten Maßnahmen in unserem Unternehmen konsequent umzusetzen und so das in uns gesetzte Vertrauen zu erfüllen", so Flughafenchef Claus-Dieter Wehr.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    Qatar Airways / A7-ALZ
    THAI / HS-TWA
    German Air Force / 14+02
    Italian Air Force / MM62243
    Rossiya Airlines / VQ-BCP
    Spain Air Force / T18-3
    French Air Force / F-RAFC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller