FAA: Boeing reichte bislang kein 737-Max-Update ein

Genehmigungsverfahren könnte sich noch über ein ganzes Jahr hinziehen.

Boeing 737-Max-9 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Ob Boeings Problemreihe B737-Max noch heuer oder gar im August 2019 wieder abheben darf, steht weiterhin in den Sternen, denn FAA-Chef Dan Elwell erklärte, dass man bislang vom Hersteller noch gar nichts zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt bekommen habe.

Boeing reichte im März eine aktualisierte Variante der umstrittenen MCAS-Steuerungssoftware ein, doch diese wurde äußerst diskret wieder zurückgezogen. Seither warte man seitens der FAA darauf, dass der Flugzeugbauer das angekündigte Update formell einreicht, was bislang nicht erfolgt ist.

Dies kann auch weitgehende Folgen für die Betreiber der 737-Max haben, denn Elwell betonte, dass seine Experten sehr genau prüfen werden und sich keinesfalls irgendeinen Zeitdruck machen werden. Gegenüber Bloomberg News betonte der Behördenleiter auch, dass das Zertifizierungsverfahren mehr als ein Jahr in Anspruch nehmen könnte und fügte hinzu: „dann ist es eben so.“

Hoffnungen diverser Airlines, die momentan 737-Max in der Flotte haben und/oder auf Auslieferungen warten, dürften sich damit zerschlagen, denn unter Berücksichtigung der jüngsten Äußerungen des FAA-Leiters und der Tatsache, dass Boeing bislang noch kein Update eingereicht hat, erscheint es äußerst unwahrscheinlich, dass grünes Licht im August 2019 erteilt werden kann. Weiters vergeht kaum eine Woche, in der nicht neue Mängel und Vorwürfe ans Tageslicht kommen, denen die FAA ebenfalls nachgehen muss.

Für Hersteller Boeing könnte die Angelegenheit empfindlich teuer werden, denn die betroffenen Kunden haben durch das weltweite Grounding unter dem Ausfall von Kapazitäten zu leiden, die teuer eingekauft werden müssen oder aber gestrichen werden müssen. Dies führt zu Schadensersatzansprüchen und zuletzt wurde aus China der Ruf in diese Richtung besonders laut. Wie sehr Boeing diese Forderungen belasten werden, ist derzeit nicht abschätzbar, da nicht einmal feststeht, ob und wann die Boeing 737-Max wieder abheben darf.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller