EVA Air übernimmt ersten Dreamliner

Die private Taiwanesische Fluglinie hat 24 Boeing 787 bestellt.

Foto: EVA Air.

EVA Air hat diese Woche ihren ersten Dreamliner mit der Registrierung B-17881 von Boeing in Charleston, South Carolina, übernommen. "Die Einführung der Boeing 787 Dreamliner macht unsere Flotte jünger und effizienter und verbessert vor allem unsere Servicequalität weiter", erklärte dazu EVA-Air-Chef Steve Lin. "Wir bieten unseren Fluggästen nicht nur den Komfort und die Annehmlichkeiten der fortschrittlichen Luftfahrttechnologien des Boeing Dreamliner, sondern haben auch frischen Wind in unsere Kabinen gebracht. Unter anderem stellen wir neue Sitze von Designwork in der Royal Laurel Class und von Recaro in der Economy Class vor. Mit diesen Investitionen wollen wir unseren Passagieren bessere Flugerlebnisse ermöglichen und unser Engagement für unser anhaltendes Fünf-Sterne-Airline-Service unterstreichen."

EVA Air erweitert ihre Flotte um insgesamt 24 Dreamliner, darunter vier 787-9, die schon demnächst geliefert und zum Einsatz kommen werden, sowie zwanzig 787-10, die zwischen dem zweiten Quartal 2019 und bis 2022 übernommen werden. Die Boeing 787-9 hat voll beladen eine Reichweite von 7.100 Seemeilen und damit die Kapazität von Taipei nach Vancouver, Seattle, Wien oder Brisbane zu fliegen. EVA Air konfiguriert ihre 787-9 für 304 Passagiere in zwei Klassen mit 26 Plätzen in der Royal Laurel Class und 278 Plätzen in der Economy Class.

Die Sitze der neuen "Royal Laurel Class" (Foto: EVA Air).

Obwohl die private Taiwanesische Airline erst jetzt ihren ersten Dreamliner übernommen hat, ist sie mit dem Projekt schon länger verbunden. Noch bevor Boeing anfing, das Flugzeug zu bauen, entschied sich Evergreen Aviation Technologies Corp. (EGAT) für die Konstruktion von vier Large Cargo Freightern (LCFs) für den Transport der Dreamliner-Composite-Teile zu Fertigungsstätten für die Montage. Boeing verwendet die LCFs, um überdimensionierte Teile wie Rümpfe und Flügel, die in Italien, Japan und anderen Ländern hergestellt werden, in die USA zu transportieren.

EVA Air möchte ihren ersten Dreamliner mit Anfang November auf der stark gefragten Taipeh-Hongkong-Route einsetzen. Der zweite Dreamliner soll im November geliefert werden und auf der Strecke nach Osaka zum Einsatz kommen. Die zwei weiteren Boeing 787-9 Fluggeräte sind für 2019 auf wichtigen Regionalstrecken innerhalb Asiens und für Flüge nach Brisbane, Australien, vorgesehen.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller