Eurowings und Verdi vereinbaren Tarifvertrag

Die Lufthansa-Günstigtochter kann kurzfristig neues Personal in der Kabine einstellen.

Foto: Lufthansa Group

Eurowings und die Gewerkschaft Verdi haben sich ebenfalls auf einen Tarifvertrag "Wachstum" geeinigt. Einen solchen hat die Lufthansa-Tochter vor einer Woche mit der Flugbegleitergewerkschaft UFO abgeschlossen. Verdi und UFO sind bei Eurowings die - teilweise konkurrierenden - Interessenvertreter des Kabinenpersonals. 

"Wir freuen uns über diesen Abschluss mit Verdi – mit der Rückendeckung beider Gewerkschaften haben wir alle Voraussetzungen geschaffen, kurzfristig neues Personal in der Kabine einzustellen", sagte Eurowings Geschäftsführer Jörg Beißel. Die Fluggesellschaft hatte kürzlich rund 600 Stellen für neue Crewmitglieder bei Eurowings ausgeschrieben.

Gemeinsam mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit sollen am Mittwoch ebenfalls Gespräche zu einem Tarifvertrag "Wachstum" für das Eurowings Cockpitpersonal stattfinden. Ziel sei auch hier, zeitnah neue Kapitäne und Copiloten einzustellen.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller