Eurowings stellt digitales Zukunftsprogramm vor

Digitalisierung ist das Topthema der Wirtschaft: „Alle reden davon, wir machen‘s“ - unter diesem Motto gibt Eurowings auf der ITB 2017 den Startschuss für eine konsequente Digitalisierung des Unternehmens.

Eurowings A320 (Foto: Lufthansa Group).

Die Low Cost Airline aus dem Lufthansa-Konzern stellte heute ihr Zukunftsprogramm „MakeMyWay“ auf der weltgrößten Touristikmesse in Berlin vor. Laut Airline ist „Make My Way“ die Grundlage für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Kunden-Services bei Eurowings. Das Programm bündelt zahlreiche innovative Projekte und digitale Services der Fluggesellschaft. 

Eurowings Geschäftsführer Oliver Wagner: „Der Kunde steht uneingeschränkt im Mittelpunkt von ‚MakeMyWay‘. Wir werden unsere Gäste als Qualitätsanbieter mit zahlreichen innovativen Ideen begeistern und uns konsequent an ihren Bedürfnissen orientieren: Wo können wir Prozesse vereinfachen und beschleunigen, etwa bei der Buchung? Welche Services erleichtern unseren Gästen das Reisen? Was macht Eurowings zu einem möglichst perfekten Reisebegleiter? Digitale Kanäle ermöglichen es, dass wir Kundenwünsche noch besser verstehen und umsetzen können.“ 

Ein Beispiel für den intensivierten Dialog mit Kunden soll der „Flightpass“ darstellen, die Zehnerkarte fürs Fliegen. Sie soll den Kundenwunsch nach transparenten Preisen und einfachen Buchungsprozessen erfüllen. Entsprechend groß war laut Eurowings der Ansturm auf die Testversion, die vor knapp vier Wochen gestartet ist. Die Website www.flightpass.de verzeichnet seither bereits rund 150.000 Seitenaufrufe. Vom Studenten-Pass über den City-Pass bis zum Business-Abo ist für jede Zielgruppe ein passender Tarif im Angebot: Dabei wurden etwa die Konditionen des Studenten-Pass nach entsprechenden Kunden-Feedbacks in der Testphase bereits angepasst. Der Flightpass bietet jeweils zehn One-Way-Flüge im Streckennetz der Eurowings zu Preisen ab 499 Euro – allesamt sehr einfach, schnell und unkompliziert buchbar. 

Ein weiteres Meilenstein-Projekt von „MakeMyWay“, das auf der ITB 2017 Premiere feiert, ist der Reiseanbieter Eurowings Holidays. Nach dem weltweiten Siegeszug der Low-Cost-Airlines legt Eurowings jetzt mit der Low Cost Pauschalreise nach. Die neue Veranstaltermarke Eurowings Holidays bietet fortan Qualitäts-Pauschalreisen zu einem günstigen Preis. Markenzeichen des neuen Anbieters sind einfach buchbare Reisen mit positiven Kunden-Empfehlungen zu sehr attraktiven Konditionen: Mit nur wenigen Klicks und ab 199 Euro bietet EW Holidays zum Beispiel eine Woche Strandurlaub auf Mallorca mit Flug und Hotel im beliebten Ferienort Cala d´Or. Das Drei-Sterne Hotel kommt auf 89 Prozent Weiterempfehlungen bei HolidayCheck, einem führenden Bewertungsportal für Reisen und Urlaub. Buchbar sind die neuen Eurowings Pauschalreisen unter www.eurowings.com/holidays.

„MakeMyWay“ soll jedoch nicht nur für ein vielfältiges Buchungsangebot stehen, sondern auch für innovative Lösungen über den Wolken: Mit WingsConnect können Gäste während eines Eurowings Flugs online gehen, bequem im Internet surfen und viele Onlinekommunikations- oder Streaming-Dienste nutzen. Damit möchte  sich Eurowings als Qualitätsanbieter einen weiteren Schritt von den Geschäftsmodellen der „Ultra Low Cost“ Airlines abheben. Die Aufrüstung eines Großteils der Eurowings Flotte mit schnellem Breitbandinternet soll im Sommer 2017 abgeschlossen sein. Eurowings ist damit die erste Airline im Low Cost Segment, die das High-Speed-Internet des Satellitenanbieters Inmarsat anbietet. Zur Auswahl stehen drei Internetpakete: Connect S mit reinem Messaging für 3,90 Euro pro Flug, Connect M (Surfen inklusive Filme und Serien für 6,90 Euro pro Flug) sowie Connect L, das Streaming von Filmen und Serien für 11,90 Euro pro Flug.

Eurowings geht mit „MakeMyWay“ zahlreiche neue Wege in die digitale Welt. Eine intensive Zusammenarbeit mit dem Lufthansa Innovation Hub in Berlin (z.B. beim Testprodukt „Flightpass“) sowie neu eingeführte Arbeitsmethoden (z.B. Solution Labs) sichern dem Unternehmen wichtige Freiräume. Eurowings nutzt diese Freiräume, um in einem sich dynamisch verändernden Airline-Umfeld schnell und agil handeln zu können. 

Auch im wachsenden Tagesgeschäft, der Beförderung von rund 25 Millionen Fluggästen im laufenden Jahr, baut Eurowings ihre Marktposition schnell und kontinuierlich aus. Die Wetlease-Vereinbarung mit Air Berlin sowie die bevorstehende Integration der belgischen Fluggesellschaft Brussels Airlines machen Eurowings zur aktuell am stärksten wachsenden Airline Europas. Lufthansa-Vorstand und Eurowings CEO Karl Ulrich Garnadt: „Mit innovativen Ideen, neuen Airline-Partnern sowie neuen Basen in München, Salzburg und Palma de Mallorca ist Eurowings auf dem Weg, eine führende Qualitäts-Airline im Low-Cost-Bereich aufzubauen.“

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    I-fly / EI-GCU
    Easyjet / G-EZWT
    Kutus Limited / M-HHHH
    K5 Aviation / D-ALXX
    Funair Corp. / N737AG
    Transavia / PH-HSI
    Air France / F-GTAE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller