Eurowings nimmt München-Weeze auf

Strecke wurde zuletzt in 2004 durch V Bird bedient.

Terminal des Regionalflughafens Weeze (Foto: Airport Weeze Flughafen Niederrhein GmbH).

Die Lufthansa-Tochter Eurowings steuert ab 14. Juni 2017 den Regionalflughafen Weeze an. In den ersten Tagen sollen sechs wöchentliche München-Flüge angeboten werden, wobei bereits mit 19. Juni 2017 die Aufstockung auf bis zu zwei tägliche Rotationen erfolgen soll.

Innerdeutsch wurde der Flughafen Niederrhein zuletzt durch die niederländische V Bird bedient, die am 14. Oktober 2014 Insolvenz anmelden musste. Seither gab es ab Weeze keine Inlandsflüge. Eurowings belebt nun die München-Strecke neu. Das Fluggerät ist dabei in der bayerischen Landeshauptstadt stationiert.

"Es freut mich sehr, dass Eurowings in Kürze ein neues Standbein in Weeze aufbaut. Den Flughafen sehen wir als einen wichtigen Partner und die zusätzlichen Verbindungen in die bayerische Hauptstadt sind ein Gewinn für Nordrhein-Westfalen. Auch der langjährigen Nachfrage vieler unserer Kunden kann damit entsprochen werden", so Eurowings-Chef Oliver Wagner.

Bis Anfang Mai 2017 sollen 31 Maschinen der Airbus A320 Familie im Design der Eurowings fliegen, zwei weitere folgen 2018.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller