Eurowings holte Laudamotion-Jets nach Wien

Auch Flüge ab Salzburg im Auftrag der Lufthansa-Tochter.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die österreichische Fluggesellschaft Laudamotion fliegt seit einigen Tagen regelmäßig ab Wien im Auftrag von Eurowings. Zuvor kamen die Wetlease-Jets gelegentlich auf Deutschland-Strecken, beispielsweise Stuttgart-Wien, zum Einsatz.

Bis Monatsende sind zwei der vier Laudamotion-Maschinen, die für Eurowings betrieben werden, in Wien stationiert und kommen auf Routen ab der Hauptstadt, aber auch ab Salzburg zum Einsatz. Da es sich um einen Wetlease handelt wird unter Eurowings-Flugnummern geflogen. Im Gespräch mit Austrian Aviation Net bestätigte Laudamotion-Geschäftsführer Andreas Gruber, dass derzeit mit zwei Maschinen ab Wien im Auftrag von Eurowings geflogen wird.

Derzeit fliegen ab Wien für den Lufthansa-Ableger die OE-LOC und die OE-LOF. Letzere bediente in den letzten Tagen auch Eurowings-Routen ab Salzburg. Der ACMI-Vertrag zwischen Laudamotion und dem Lufthansa-Billigflieger läuft noch bis Ende Mai und soll laut letzter Kommunikation nicht verlängert werden.

Wetlease-Fluggerät ergänzt die Flotte

Laudamotion befindet sich derzeit auf der Suche nach Wetlease-Fluggerät, das ab Deutschland und der Schweiz zum Einsatz kommen könnte. Die Ryanair-Buchungsmaske kennzeichnet zahlreiche OE-Flüge mit dem Hinweis "durchgeführt von Go2Sky". Laudamotion-Chef Andreas Gruber ist dies bekannt, jedoch betonte er, dass ein finaler Vertrag mit dem slowakischen ACMI-Dienstleister noch nicht unterschrieben wäre und derzeit auch andere Möglichkeiten geprüft werden.

Go2Sky ist ein slowakisches Luftfahrtunternehmen mit Firmensitz in Bratislava. Die Airline ist auf die Durchführung von ACMI- und Charterdienstleistungen spezialisiert und verfügt über eine Flotte, die aus fünf Boeing 737 besteht. Go2Sky war im Vorjahr beispielsweise für Niki im Wetlease ab Hamburg im Einsatz.

Ab Deutschland und der Schweiz wird die irische Billigfluggesellschaft Ryanair mit einigen Flugzeugen im Auftrag von Laudamotion fliegen. Die Iren haben kürzlich eine Minderheitsbeteiligung an der von Niki Lauda geführten Airline erworben und planen eine 75-prozentige Mehrheit zu übernehmen. Geplant ist, dass Laudamotion als Zweitmarke positioniert wird.

Hinsichtlich der von Laudamotion selbst betrieben Flotte gibt es auch eine kleine Neuigkeit: Die OE-LCJ wurde am 1. Mai 2018 von Bukarest nach Wien überstellt. An der Maschine wurden planmäßige Checks und Wartungsarbeiten durch Lufthansa Technik Maintenance International vorgenommen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller