Europas Flughäfen: Starker Zuwachs in 2015

Die Statistik der ACI zeigt ein Passagierwachstum von 5,2 Prozent an europäischen Flughäfen in 2015. Im Cargo-Segment herrscht jedoch weiterhin Flaute.

Der Istanbul Atatürk Airport zählt zu den Gewinnern von 2015 (Foto: Atatürk Airport).

Nachdem an Österreichs Flughäfen ein Passagierwachstum von 1,3 Prozent für 2015 gemeldet wurde und die Deutschen Airports ein Wachstum von 3,9 Prozent verzeichneten, gab die ACI Europe (Airports Council International - Europe) nun die Statistik für alle europäischen Flughäfen bekannt. So konnten die internationalen Flughäfen Europas (EU & Non-EU) insgesamt ein Passagierwachstum von 5,2 Prozent vermelden. Vor allem die Flughäfen in Irland, Portugal, Griechenland, Rumänien, Ungarn, Slowakei, Slowenien und Litauen trugen mit zweistelligen Wachstumszahlen zu diesem Ergebnis bei. Non-EU-Airports wuchsen hingegen nur um 3,9 Prozent, was hauptsächlich auf den Nachfragerückgang in Russland und in der Ukraine und der Stagnation in Norwegen zurückzuführen ist - obwohl Island und die Türkei ein außergewöhnliches Wachstum präsentieren können. Der Frachtverkehr stieg um minimale 0,7 Prozent aufgrund des gedämpften internationalen Handels. Flugbewegungen wurden um 2,2 Prozent mehr als noch im Jahr 2014 gezählt.

Die einzelnen Wachstumsraten der europäischen Länder (Grafik: ACI Europe).

Flughafen Istanbul-Atatürk nun größer als Frankfurt

Olivier Jankovec, Director General ACI Europe, erklärt: “2015 war ein sehr gutes Jahr in Hinsicht auf Passagierzahlen. Ungefähr 1,95 Milliarden Passagiere wurden auf Europas Flughäfen gezählt. 20 Prozent der Airports konnten zweistellige Wachstumsraten verzeichnen und viele davon stellten neue Rekorde auf. Der Wachstum ist hauptsächlich auf den kontinuierlichen Ausbau der Low Coster und auf Non-EU-Airlines zurückzuführen. Herausragend war dabei Istanbul-Atatürk mit 61,8 Millionen Passagieren und nun drittgrößter Flughafen Europas nach London Heathrow (74,9 Millionen) und Paris Charles de Gaulle (65,7 Millionen) und noch vor Frankfurt (61,03 Millionen).”

Vergleich 2008 und 2015 und Prognose für 2016

“Während die EU-Wirtschaft seit 2008 um weniger als 3% wuchs, konnten die EU-Flughäfen im selben Zeitraum ein Wachstum von 13,6 Prozent verzeichnen. Eine solche Diskrepanz zeigt den anhaltenden Bruch der üblichen Verbindung zwischen Wirtschaftswachstum und den Verkehrszahlen von Flugpassagieren. Dies zeigt, dass sich der europäische Markt mit seinem Kundenverhalten verändert und es beweist die zunehmende Wichtigkeit der Luftfahrt für die europäische Wirtschaft” ergänzt Jankovec. 

Jankovec zum Ausblick für 2016: “Die positive Entwicklung in der Eurozone, der niedrige Ölpreis und eine lockere Geldpolitik werden den positiven Schwung auch in 2016 fortsetzen. Somit werden wir auch in diesem Jahr ein Wachstum verzeichnen können - ausgenommen Russlands Flughäfen. Allerdings lauern auch zahlreichende Risiken, die einen Negativtrend auslösen könnten. Diese sind hauptsächlich geopolitischer Natur - hausgemacht und von extern. Angefangen bei der beispiellosen Flüchtlingskrise mit ihrer unvorhersehbaren Auswirkungen auf das Schengenabkommen und den ‘UK Brexit’, über die Terrorbedrohung, der Instabilität des Mittleren Osten und Nordafrikas bis hin zur verschlechternden Aussicht am Schwellenmarkt”.

Die 30 größten Flughäfen Europas (Grafik: ACI Europe).

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller