Ethiopian übernimmt zweiten A350

Durch die Übernahme eines zweiten Airbus A350 vergrößert sich die Flottte Ethiopians auf 80 Flugzeuge.

Airbus A350 von Ethiopian (Foto: Airbus S.A.S. / A. Doumenjou).

Afrikas erster Airbus A350-Betreiber, Ethopian, übernahm am Dienstag einen zweiten A350 und setzt diese Type hauptsächlich auf Kontinental-Strecken, in den Mittleren Osten und nach London ein. 12 weitere Flugzeuge des jüngsten Mitglieds der Airbus-Flotte sind noch bestellt und werden bis 2019 zu Ethiopian stoßen.

Afrikas schnellste wachsende Airline wirbt vor allem mit einem ultimativen Reiseerlebnis an Board des neuen Flaggschiffs. Die modernste Kabinenausstattung gespickt mit HD-Touchscreens, breiteren Sitzen und größeren Fenstern, den niedrigsten Zweistrahler-Lärm in der Kabine, fortschrittlicher Klimaanlage und LED-Beleuchtung sollen den Komfort an Board des A350 maximieren und den Jet-lag nach dem Flug minimieren.

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller