ET302: Flugdatenschreiber geborgen

Auch Indonesien und Äthiopien verfügen Flugverbot für die 737-Max.

Boeing 737-Max-8 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die beiden Flugschreiber des am verunglückten Fluges ET302 konnten laut einer offiziellen Mitteilung der Ethiopian Airlines gefunden und geborgen werden. Es handelt sich dabei um den Digital Flight Data Recorder und den Cockpit Voice Recorder.

Die Airline stellte angesichts des Unfalls mit einer Boeing 737-Max-8 den Flugbetrieb mit diesem Muster temporär ein. Man wartet insbesondere die Ergebnisse der Auswertung der beiden Flugdatenschreiber ab. Nach China wiesen nun auch die Zivilluftfahrtbehörden von Indonesien und Äthiopien ihre Airlines an sämtliche Maschinen des Typs Boeing 737-Max auf dem Boden zu lassen. Die weltweit erste Boeing 737-Max-8, die abstürzte, wurde von der indonesischen Lion Air betrieben.

Seitens der FAA und/oder der EASA gibt es noch keine entsprechende Anweisung zum Grounding. Diverse Experten äußern gegenüber verschiedenen Medien die Vermutung, dass die 737-Max-8 möglicherweise erhebliche Softwareprobleme haben könnte. Weder Boeing, noch die FAA gingen bislang auf derartige Spekulationen ein.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller