Erster Anisec-A320 kommt im März 2019

Drei bis vier zusätzliche Maschinen werden sich zu den bestehenden A321 gesellen.

Foto: Martin Metzenbauer.

Die Flotte der österreichischen IAG-Tochter Anisec Luftfahrt wird im kommenden Jahr um mindestens drei Maschinen des Typs Airbus A320 aufgestockt werden. Die erste Einheit wird bereits Ende März 2019 in Wien in den Liniendienst gestellt werden. Die geplante Basis in Amsterdam soll mit drei Maschinen der A320-Familie betrieben werden, wobei noch offen ist, ob ausschließlich A320 oder A321 oder ein Mix in den Niederlanden stationiert wird.

Derzeit besteht die Anisec-Flotte aus vier Airbus A321, die allesamt vormals in den Diensten der Air Berlin Group standen. Die Flugzeuge sind geleast - auch die beabsichtigte Erweiterung um drei bis vier A320 soll von Leasinggebern bezogen werden. Ab Wien werden mit Ende März 2019 ebenfalls Flugzeuge des Typs A320 im regulären Linienverkehr unter dem Level-Brand eingesetzt werden. Wie berichtet konnte Anisec auch zahlreiche Charterverträge an Land ziehen.

Da Anisec-Flüge im Gegensatz zu einem ebenfalls heimischen Anbieter auch über GDS-Systeme und damit beispielsweise über Reisebüros buchbar sind, wurde bereits vereinzelt der Flugzeugtyp Airbus A320 auf einigen Flügen hinterlegt. Beispiele, die im GDS ersichtlich sind:

ab März 2019:

Wien-Barcelona, 7 wöchentliche Flüge mit A320; ab 31. März 2019
Wien-Palma, 7 wöchentliche Flüge mit A320; ab 31. März 2019
Wien-Gatwick, 7 wöchentliche Flüge mit A320, ab 31. März 2019
Wien-Paris CDG: 8 wöchentliche Flüge mit A320, ab 31. März 2019

ab April 2019:

Wien-Porto, 2 wöchentliche Flüge mit A320; ab 1. April 2019
Wien-Bilbao, 2 wöchentliche Flüge mit A320; ab 1. April 2019

ab Juni 2019:

Wien-Dubrovnik, 3 wöchentliche Flüge mit A320; ab 23. Juni 2019
Wien-Olbia, 2-3 wöchentliche Flüge mit A320; ab 21. Juni 2019
Wien-Paris CDG, 5 wöchentliche Flüge mit A320; ab 18. Juni 2019

ab August 2019:

Wien-Dubrovnik, 1-2 wöchentliche Flüge mit A320; ab 1. August 2019

ab September 2019:

Wien-Paris CDG, 6 wöchentliche Flüge mit A320; ab 10. September 2019

Die Destinationen Larnaka, Malaga, Alicante, Valencia und Sevilla sollen nach aktuellem Datenstand weiterhin mit A321 angeflogen werden. Auch ist darauf hinzuweisen, dass zusätzlich zu den oben genannten A320-Flügen auch Frequenzen mit A321 geplant sein können. Weiters ist es in der Branche üblich, dass der Einsatz des Fluggeräts auch der Nachfrage entsprechend angepasst wird. So kann es sein, dass bei guter Buchungslage auf A321 geswitcht wird, während schwächer nachgefragte Umläufe mit A320 statt A321 bedient werden. Ein solches Vorgehen ist bei Fluggesellschaften generell üblich.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller