Erster Airbus A220 für Afrika ausgeliefert

Air Tanzania hat insgesamt zwei Exemplare bestellt.

Foto: Airbus

Air Tanzania hat als erster afrikanischer Carrier einen Airbus A220 übernommen. Die Fluglinie wird damit auch zum neuesten Betreiber von Airbus-Flugzeugen. Vertreter der Fluggesellschaft, Regierungsvertreter der Vereinigten Republik Tansania und Führungskräfte des A220-Programms feierten die Übergabe des Flugzeugs an der A220-Montagelinie im kanadischen Mirabel.

Mit dem A220 möchte die kleine Fluglinie ihren Inlands- und Regionalmarkt weiterentwickeln und von ihrem Heimatflughafen Dar-es-Salaam aus neue Routen nach Indien und in den Nahen Osten eröffnen. "Wir sind sicher, dass es uns mit der Aufnahme des A220 in unsere Flotte gelingen wird, unsere Präsenz in den wachsenden afrikanischen Märkten und darüber hinaus weiter auszubauen und unsere Position als wichtiger Akteur auf dem afrikanischen Luftverkehrsmarkt mit weiteren Routen zurückzuerobern", erklärte dazu Air-Tanzania-CEO Ladislaus Matindi.

Air Tanzania wurde 1977 gegründet und gehört derzeit zu 100 Prozent dem Staat. Nachdem die Markanteile in den letzten Jahren deutlich gesunken waren, versucht man seit 2016, die nationale Fluglinie wieder zu stärken. Nachdem die "Flotte" teilweise nur noch aus einem Flugzeug - einer Bombardier Q300 - bestanden hat, wurden in einem ersten Schritt neue Maschinen geordert. Neben dem A220 waren das drei Bombardier Q400 sowie seit Sommer 2018 eine Boeing 787-8.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller