EasyJet kündigt neue Bundesländer-Verbindungen an

Ab Dezember 2018 von Innsbruck nach Manchester und Berlin-Tegel sowie ab Salzburg nach Belfast.

EasyJet fliegt den Salzburg Airport seit 2008 an (Foto: Salzburg Airport).

EasyJet bietet mit dem Winterflugplan 2018/19 drei neue Flüge von und nach Österreich an: zwei saisonale Verbindungen zwischen Salzburg und Belfast sowie Innsbruck und Manchester sowie eine neue Ganzjahresverbindung zwischen Innsbruck und Berlin-Tegel.

Die neue Flugverbindung zwischen Salzburg und Belfast startet am 13. Dezember 2018. Die Flüge finden zweimal pro Woche, jeweils Donnerstag und Sonntag, statt. EasyJet erwartet im Winter mehr als 8.000 Passagiere auf der neuen Strecke zu befördern.

Salzburg: Seit 2008 flogen rund 830.000 Passagiere mit EasyJet
"Als verlässlicher Airline-Partner brachte die englische Fluggesellschaft seit Dezember 2008 rund 830.000 Passagiere von und nach Salzburg. Belfast ist eine pulsierende und sehr lebendige Stadt und ich erwarte mir von der neuen Verbindung nicht nur Wintersportgäste für Salzburg! Diese hat Ganzjahres-Potential und wird auch viele Buchungen von Gästen aus Salzburg und Bayern in die nordirische Metropole mit sich bringen", ist Christopher Losmann, Senior Vice President Aviation & Sales Salzburg Airport, überzeugt.

Von Innsbruck können Passagiere ab 9. Dezember 2018 nach Manchester und ab 10. Dezember nach Berlin-Tegel fliegen. Die Strecke von und nach Manchester wird EasyJet einmal wöchentlich (sonntags) bedienen - die Airline erwartet mehr als 4.000 Passagiere. Ab dem 10. Dezember 2018 verbindet EasyJet Innsbruck auch viermal wöchentlich (montags, mittwochs, freitags und sonntags) ganzjährig mit Berlin-Tegel - erwartet werden hier mehr als 18.000 Passagiere.

Innsbruck: Berlin zurück auf dem Flugplan
"Wir freuen uns sehr über die Ausweitung des Angebots unseres langjährigen Partners EasyJet. Besonders froh sind wir natürlich darüber, dass wir endlich eine Ganzjahresverbindung nach Berlin-Tegel bekommen. Die Nachfrage für diese Strecke ist sicherlich in meiner Heimatstadt Berlin genau so groß wie hier in Tirol und ich bin mir sicher, dass mit vier wöchentlichen Flügen nicht nur Touristen sondern auch viele Geschäftsreisende dieses attraktive Angebot nutzen werden", freute sich Marco Pernetta, Geschäftsführer Flughafen Innsbruck. Nach der Air-Berlin-Pleite gab es keine Linienverbindung zwischen der deutschen Hauptstadt und Tirol.

Mit den neuen Verbindungen fliegt der Low Cost Carrier von fünf österreichischen Flughäfen insgesamt 27 Strecken an.

 

 

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Qatar Airways / A7-ALZ
    THAI / HS-TWA
    German Air Force / 14+02
    Italian Air Force / MM62243
    Rossiya Airlines / VQ-BCP
    Spain Air Force / T18-3
    French Air Force / F-RAFC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller