Eastern Airways wird Flybe-Franchisee

Loganair beendet Zusammenarbeit.

Embraer 170 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Regionalfluggesellschaft Eastern Airways wird ab dem dritten Quartal diesen Jahres Franchisenehmerin des Flybe-Brands. Das bedeutet, dass Flüge des Carriers auch unter der Marke der Mitbewerberin angeboten und vertrieben werden. Das wirtschaftliche Risiko verbleibt jedoch bei Eastern Airways. Eine ähnliche Franchisevereinbarung besteht bereits seit einiger Zeit zwischen Stobart Air und Flybe. 

Eastern Airways betreibt derzeit eine Flotte, die aus BAe Jetstream 41, Embraer 135/145, Saab 2000 und Embraer 170 besteht. Nebst dem Flugbetrieb unter eigener Marke werden auch ACMI-Aufträge, unter anderem für British-Airways-Tochter BA CityFlyer, erfüllt. Bedient werden diverse Destinationen innerhalb des Vereinigten Königreichs, nach Irland und Festland-Europa.

Flybe muss allerdings auch den Verlust eines Franchisenehmers hinnehmen, denn die schottische Regionalfluggesellschaft Loganair kündigte ein entsprechendes Abkommen und wird in Kürze wieder unter eigener Marke tätig sein.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ
    LUXAIR / ES-SAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller