EASA sperrt den Luftraum für B737-Max

Maschinen müssen am Boden bleiben. Auch Überflüge über das Unionsgebiet sind nicht mehr gestattet.

Foto: Pixabay.

Seit 19 Uhr 00 (UTC) ist der europäische Luftraum für Maschinen der Boeing 737-Max-Reihe tabu, denn nach diversen Einzelgängen von EU-Mitgliedern schloss sich nun auch die EASA an und sprach ein unionsweites Flugverbot für diese Muster aus.

Die Anweisung ist in EASA AD No 2019-0051-E2019-0051-E festgehalten. Das bedeutet, dass EU-weit Maschinen des Typs 737-Max nicht starten oder landen dürfen. Auch Überflüge sind untersagt. Betroffen sind sämtliche Seriennummern der 737-Max-8 und 737-Max-9.

Während die Bundesrepublik Deutschland den 12. Juni 2019 als voraussichtliches Ende nennt, ist die EASA-Anordnung unbefristet. 

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller