Drohnen legen Gatwick lahm

Seit Mittwochabend Flugbetrieb weitgehend eingestellt.

Drohnen bedeuten eine große Gefahr für Flugzeuge (Grafik und Foto: Pixabay).

Am zweitgrößten Londoner Airport in Gatwick herrscht seit Mittwochabend Chaos: Laut Informationen des Flughafens wurden in der Nähe Drohnen gesichtet - der Flugverkehr wurde daraufhin mit Unterbrechungen eingestellt. Ab ca. 21:00 Uhr Ortszeit wurden die meisten Flüge zu anderen Airports wie Heathrow, Luton, Stansted, Birmingham und Manchester umgeleitet. Der Flugbetrieb wurde auch den ganzen Donnerstag über nicht wieder aufgenommen. Laut Medienberichten seien immer wieder Drohnen in der Umgebung des Flughafens gesichtet worden.

Drohnen bedeuten eine große Gefahr für die Luftfahrt, da sie Flugzeuge schwer beschädigen können. Erst vor ein paar Tagen dürfte es zu einer Kollision zwischen einem solchen ferngesteuerten Fluggerät und einer Boeing 737 gekommen sein (hier ein Bericht von Bloomberg).

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    AUA / OE-LBO
    Eurowings / D-ABDU
    Air India / VT-ALX
    LOT / SP-LIM
    PrivaJet / 9H-BBJ
    RUSSIA AIR FORCE / RA-85686
    Orion-X / P4-LIG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller