Deutschland bestellt 300 Körperscanner

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz erhält den Großauftrag vom deutschen Bundesministerium des Innern.

Solche herkömmlichen Sicherheitslinien werden an deutschen Flughäfen wohl seltener (Foto: Fraport / Stefan Rebscher).

Das Beschaffungsamt des deutschen Bundesministeriums des Innern hat im Juli 2016 mit Rohde & Schwarz einen Rahmenvertrag über 300 Stück des R&S QPS200 Körperscanners unterzeichnet. Überall dort, wo die Bundespolizei für Sicherheit sorgt - insbesondere an Flughäfen - können nun die neuen Geräte bei der Personenkontrolle zum Einsatz kommen.

Rohde & Schwarz hat dafür den Zuschlag für den R&S QPS200 Körperscanner der neuesten Generation erhalten. Der auf drei Jahre angelegte Rahmenvertrag umfasst 300 Systeme sowie Zubehör und Service. Als ausgewählter Körperscanner für Sicherheitskontrollen auf Basis von Millimeterwellen-Technologie wird die Bundespolizei ihn deutschlandweit für die Fluggastkontrolle auf Flughäfen nutzen. Aber auch an Sicherheitsschleusen z.B. von Ministerien können die Scanner zum Einsatz kommen.

Der Körperscanner detektiert automatisch, ob eine überprüfte Person potenziell bedrohliche metallische oder nichtmetallische Objekte unter der Kleidung oder am Körper mitführt. Falls ja, wird der entsprechende Bereich an einer symbolischen Personengrafik markiert, was die Privatsphäre der Überprüften wahrt. Laut Hersteller sind die beim R&S QPS verwendeten Sendeleistungen gesundheitlich unbedenklich und liegen um das hundert- bis tausendfache unter der eines Mobiltelefons. Auch der Komfort bei der Sicherheitskontrolle wird erhöht, da sich die überprüfte Person lediglich mit leicht abgespreizten Armen vor den Scanner stellen muss. Erst vor kurzen wurde die hohe Akzeptanz von Sicherheitsmechanismen an Flughäfen inklusive Ganzkörperscanner mittels Umfragen bescheinigt.

Den von der European Civil Aviation Conference (ECAC) zertifizierten Körperscanner hatte die deutsche Bundespolizei bereits ausgiebig auf seine Tauglichkeit im Einsatz geprüft. Mit dem Rahmenvertrag kann Rohde & Schwarz seinen bislang größten Auftrag für den Körperscanner verzeichnen. Weitere Aufträge aus Ländern in Europa und weltweit sind bereits eingegangen.

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller