Delta übernimmt ersten A350

Als erste Strecke soll Detroit-Tokio ab Ende Oktober mit dem A350 bedient werden. 

Foto: AirTeamImages.com

Als erste US-amerikanische Airline konnte Delta Air Lines am Donnerstag einen Airbus A350-900 in ihrer Flotte willkommen heißen. Das neue Flaggschiff des SkyTeam-Mitglieds soll ab Ende Oktober vorwiegend auf den Transpazifikrouten der Airline unterwegs sein. Als erste Strecke soll Detroit-Tokio mit dem A350 beflogen werden. Die Ziele Seoul und Beijing sollen folgen.

Bei der nun übergebenen Maschine handelt es sich um den ersten von insgesamt fünf A350, die noch in diesem Jahr zur Auslieferung stehen. Sie ist mit 32 Sitzen in der Business Class (Delta One), 48 Plätzen in der Premium Economy Class (Delta Premium Select) und 226 Sitzen in der Economy Class (Main Cabin) ausgestattet. Die Betriebskosten pro Sitz sollen 20 Prozent unter denen der Boeing 747-400 liegen, die die A350 ersetzen, heißt es in einer Aussendung der Airline.

Special Visitors

Global Jet Luxembourg (Roman Abramowich) / P4-MES
Global Jet Luxembourg (Viktor Vekselberg) / P4-MIS
Bundesheer (Austrian Airforce) / 7L-WN
Pilatus Flugzeugwerke / HB-VSA
BBJ One / N737ER
BBJ One / N737ER
IRAN AIR / EP-IJA

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Michael Csoklich

Robert Hartinger

Christoph Aumüller

Philipp Valenta