Delta bestellt mehr A330neo

Auslieferung von zehn A350 wird im Gegenzug auf später verschoben.

Airbus A330-900 in den Farben von Delta (Grafik: Airbus / FIXION / GWLNSOD).

Delta Air Lines hat zehn weitere A330-900 bei Airbus bestellt. Damit hat die Airline mit Sitz in Atlanta insgesamt 35 Flugzeuge des Typs geordert. Im Gegenzug zu diesem neuen Auftrag verschiebt Delta allerdings die Auslieferung von ebenfalls zehn bestellten A350 auf 2025/26 - und zwar, "um der langfristigen Wachstumsstrategie der Fluggesellschaft gerecht zu werden", wie es in einer Airbus-Aussendung heißt. Aktuell setzt Delta 42 A330 ein.

Für den A330neo sind damit 252 Bestellungen eingegangen - nur acht davon allerdings für den A330-800, der kürzlich seinen Erstflug absolviert hat. Insgesamt 244 Orders gingen damit für den größeren A330-900 ein. In einer typischen Drei-Klassen-Ausstattung finden im kleineren Muster 257 und im größeren 287 Passagiere Platz. Bei letzterem können beim Einsatz einer High-Density-Konfiguration sogar bis zu 440 Sitze eingebaut werden.

Delta hat bei Airbus auch 75 Exemplare des A220-100 bestellt - der erste wurde vor kurzem ausgeliefert (Foto: Airbus).

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller