Christmas in Shemya

Passagiere auf einem Delta-Air-Lines-Flug von Peking nach Seattle mussten den 24. Dezember unfreiwillig auf einer abgelegenen Insel der Aleuten verbringen.

Foto: Delta Air Lines

Wer kennt Shemya Island? Die wenigsten wahrscheinlich - daher eine kurze Vorstellung: Die rund 15 Quadratkilometer kleine Insel befindet sich im äußersten Westen der Inselgruppe der Aleuten. Sie zeichnet sich durch ein eher unterkühltes Klima, wenige Sonnentag, dafür umso mehr Nebel und gelegentliche Erdbeben aus. Und sie beheimatet einen US-amerikanischen Luftwaffenstützpunkt mit einer drei Kilometer langen Landebahn. Dass sich Shemya tatsächlich "In the Middle of Nowhere" befindet, kann man recht gut auf Google Maps erkennen.

Die Insel mit ihrer Militärbasis dient vielen transpazifischen Flügen als Ausweichflughafen - wobei sie diesen Zweck nicht zuletzt aufgrund der kaum vorhandenen sonstigen Infrastruktur nicht allzu oft erfüllt. Am Heiligen Abend war es heuer allerdings wieder einmal so weit: Delta Air Lines Flug 128 (hier auf Flightradar24.com) meldete laut Medienberichten Probleme mit einem der Triebwerke - die Crew der Boeing 767-300ER (N1612T) landete daraufhin kurz nach Mitternacht Ortszeit auf der Eareckson Air Station auf Shemya.

Shemya Island besteht hauptsächlich aus einer Militärbasis samt drei Kilometer langer Runway (Foto: nach US Air Force / gemeinfrei).

Nachdem das Flugfeld rund 1.900 Kilometer südwestlich von Anchorage, Alaska liegt und wenig Infrastruktur bietet, war mangels irgendwelcher Flüge an Umbuchungen oder auch nur eine schnelle Überprüfung oder gar Reparatur des Flugzeuges nicht zu denken. Was hat Delta Air Lines daher unternommen, um die 194 Passagiere weiter nach Seattle zu bekommen? Die Fluglinie hat eine zweite Boeing 767-300ER (N1603) losgeschickt, um die Reisenden abzuholen bzw. eine neue Crew samt Technikern nach Shemya zu schicken. Gegen 11 Uhr Lokalzeit kam die Maschine dann laut Flightradar24.com in Shemya an und startete mit den gestrandeten Fluggästen um 15 Uhr. Mit gehöriger Verspätung erreichten die Reisenden kurz nach 22 Uhr ihr Ziel Seattle. Die Maschine mit dem Technical wurde dann am nächsten Tag nach Seattle überstellt.

Ausweichlandung - eine wohlüberlegte Entscheidung
Wie man an dieser "Weihnachtsgeschichte" sieht, muss die Entscheidung zu einer Ausweichlandung gerade bei transozeanischen Flügen sehr gut getroffen werden. Es hätte bei diesem Flug auch ganz anders gehen können - nach einem Wetterumschwung oder wenn nicht auf die Schnelle ein Ersatzflugzeug zur Verfügung gestanden wäre, hätten sich die Passagiere auf einen länger als ein paar Stunden dauernden Aufenthalt einstellen müssen. Nachdem auf Shemya wohl nicht mal schnell 100 Hotelzimmer zu organisieren gewesen wären (vermutlich nicht einmal eines...), hätte es hier recht flott ungemütlich werden können. Nachdem sich auch fast immer alte und kranke Menschen an Bord von Flugzeugen befinden, könnte in so einem Fall auch die medizinische Versorgung recht rasch zu einem Problem werden.

"Wir überlegen uns sehr gut, ob es wirklich eine gute Idee ist, eine Ausweichlandung durchzuführen", erklärte ein Langstreckenkapitän gegenüber Austrian Aviation Net. "Bei einem Medical ist es mitunter besser, weiterzufliegen - weil die medizinische Versorgung in manchen Regionen einfach schlecht ist. Außerdem muss man immer auch überlegen, was man mit den Fluggästen machen kann, wenn eine Ausweichlandung notwendig und vielleicht ein Weiterflug nicht möglich ist. Das kann auf kleinen Airports sehr schnell ungemütlich werden."

Die Passagiere von Flug Delta 128 hatten hier jedenfalls Glück im Unglück und konnten ihren Weiterflug mit der Ersatzmaschine recht unkompliziert durchführen. Für viele der Reisenden sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk - vor allem wenn sie bedenken, wie dieser Heilige Abend noch hätte ausgehen können...

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller