CargoLogic Germany erhält erste B737-400F

AOC und Betriebsbewilligung wurden noch nicht erteilt.

Boeing 737-400F (Foto: CargoLogic Germany).

Die deutsche Tochtergesellschaft des russischen Volga-Dnper-Konzerns, CargoLogic Germany übernahm mit der D-ACLG das erste Flugzeug. Es handelt sich dabei um eine Boeing 737-400F, die in der Vergangenheit als Passagiermaschine für Air Berlin im Einsatz war.

In Kürze sollen zwei weitere Einheiten diesen Typs folgen. Auch wird damit gerechnet, dass das Unternehmen künftig mindestens drei An-124 von ihrem Mutterkonzern übernehmen und betreiben wird. Allerdings hat man momentan noch weder AOC, noch Betriebsbewilligung, sondern befindet sich in einem laufenden Verfahren, für das das Luftfahrtbundesamt zuständig ist. Solange die Zertifikate nicht erteilt sind, darf CargoLogic Germany nicht abheben.

Das Unternehmen äußerte sich gegenüber CH-Aviation.com dahingehend, dass man damit rechnet, dass man im Laufe des Frühjahrs den kommerziellen Frachtflugbetrieb ab Leipzig/Halle aufnehmen darf. Man befinde sich diesbezüglich in einem "konstruktiven Dialog mit dem Luftfahrtbundesamt".

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller