Butzbach lieferte Spezial-Hangartor für Beluga XL

Auch in München und Istanbul konnten Sonderlösungen montiert werden.

Istanbul (im Bild) setzt auf eine Lösung der deutschen Firma Butzbach (Foto: Butzbach).

Das deutsche Unternehmen Butzbach lieferte für das Airbus-Werk Toulouse eine spezielle Toranlage, die es ermöglicht Maschinen des Typs Beluga XL in den Hangar stellen zu können. Die Problemstellung ist mit jener in München bei Lufthansa Technik vergleichbar: Sowohl der A380 – Austrian Aviation Net berichtete – als auch der Beluga XL im Bereich des jeweiligen Leitwerks höher als die Halle. 


Diese Lösung baute Butzbach in Toulouse für Airbus ein (Foto: Butzbach / Vitor Fernandes).

Butzbach lieferte sowohl an Lufthansa Technik als auch an Airbus eine entsprechende Rumpfanpassung, die es ermöglicht diese großen Flugzeuge in den Hangars warten zu können. Dabei stehen die Leitwerke aus der Halle heraus. In Toulouse kommt sogar eine besonders praktische Lösung zum Einsatz, denn diese ist sowohl für den neuen Beluga XL als auch für das Vorgängermodell geeignet und kann laut Herstellerangaben binnen kurzer Zeit mit nur einem Knopfdruck auf das jeweilige Muster angepasst werden. 


Das Spezialtor in Toulouse von außen (Foto: Butzbach).

Derartige Lösungen gibt es natürlich nicht „von der Stange“, sondern werden beispielsweise von Butzbach individuell auf die jeweiligen Anforderungen geplant, gebaut und montiert. Diese Spezialtore ermöglichen ein dichtes Schließen des Tors bei Flugzeugen, die länger als die Halle sind. Dies ist auch nachträglich möglich, wenn beispielsweise ein bestehender Hangar für einen größeren Flugzeugtyp Verwendung finden soll. Jede Rumpfanpassung wird speziell für die gewünschten Flugzeugtypen konstruiert und gefertigt.

Auch Istanbul setzt auf Torlösung von Butzbach 

Doch nicht nur nach Frankreich und München konnte Butzbach in jüngster Vergangenheit derartige Lösungen verkaufen, sondern auch in die Türkei. Auf dem neuen Flughafen Istanbul wurden entsprechende Schiebetoranlagen termingerecht vor der Eröffnung übergeben. 

Das Unternehmen erklärt zu diesem Projekt: „Der äußerst straffe Zeitplan war eine große Herausforderung für Einkauf, Fertigung, Engineering und Montage. Auch die äußeren Begleiterscheinungen auf der Großbaustelle waren nicht zu unterschätzen und führten zu einigen fremdverschuldeten Verzögerungen. Dass trotzdem die Fertigstellung zum vorgegebenen Termin erfolgte, war auch ein großer Verdienst der 22 Butzbach Monteure, die parallel an den beiden Toranlagen auf Vorder- und Rückseite der Halle arbeiteten.“ 


Diese Lösung konnte Butzbach in Istanbul am neuen Flughafen montieren (Foto: Butzbach).

Durch die beiden 156x21,5 Meter großen Hangartore der Wartungshalle von Turkish Technic können die Flugzeuge leichter rangiert werden. Auch sind die Lichtverhältnisse bei den Wartungsarbeiten durch das Tormaterial Fiberglas verbessert worden. Durch das lichtdurchlässige Butzbach Fiberglas gelangt ein großer Teil des Sonnenlichts in die Halle und erhellt gleichmäßig den Innenraum ohne Blendwirkung. 

Wichtiger Punkt war bei der Entscheidung auch die zuverlässige Funktion der Toranlagen. Sogar in außergewöhnlichen Situationen wie bei extremen Windverhältnissen oder bei Stromausfall können die Torflügel problemlos bewegt werden und der Flugplan wird nicht gefährdet. 

Butzbach ist ein alteingesessenes deutsches Traditionsunternehmen, dessen Firmengeschichte bis in das Jahr 1953 zurückreicht. Die Fertigung der Produkte erfolgt in Deutschland im Werk Kellmünz, das sich nahe der Bundesautobahn A7 zwischen Ulm und Memmingen befindet. Das Spezialwerk, das unter anderem auch auf die Kunden aus der Luftfahrt spezialisiert ist, ist ein paar Kilometer nördlich in Unterroth angesiedelt.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller