Bukovyna Airlines übernimmt Yanair-Linienflüge

Nach Lizenzentzug darf der ukrainische Carrier nicht mehr selbst fliegen.

Boeing 737-400 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die ukrainische Zivilluftfahrtbehörde entzog der Fluggesellschaft Yan Air mit sofortiger Wirkung das AOC und die Betriebserlaubnis. Die Jets des Carriers dürfen daher nicht mehr abheben. Als Begründung führte die Behörde auch an, dass sich bei der Aufklärung von Air Moldava Flug 9U 746, der von Yanair durchgeführt wurde, Hinweise ergeben hätten, „die sich negativ auf die Flugsicherheit auswirken können“.

Die ukrainische Fluggesellschaft betreibt drei Boeing 737-400, zwei Boeing 737-300 und einen Airbus A321, die nun am Boden bleiben müssen. Das durchschnittliche Flottenalter beträgt 28,1 Jahre. Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 gegründet und ist seither sowohl auf eigene Rechnung als auch im Charter- und ACMI-Segment tätig. Homebase ist der Flughafen Kiew-Schuljany. Der Entzug der Zertifikate ist seit 7. Juni 2019 wirksam.

Yanair versucht derzeit das Streckennetz, das eigenwirtschaftlich betrieben wird, mittels Charterflugzeugen aufrecht zu erhalten. Dabei kommen McDonnell Douglas MD-82 der Bukovyna Airlines zum Einsatz, die im Durchschnitt 28,3 Jahre alt sind.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller