Brussels soll bis Ende 2020 in Eurowings integriert werden

Kompetenzcenter für das Langstreckengeschäft des Kranich-Ablegers.

Airbus A330-200 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Lufthansa-Konzerntochter Brussels Airlines könnte bis 2020 gänzlich in Eurowings integriert werden. Dieser Prozess soll innerhalb der nächsten zwei Jahre abgeschlossen werden, wobei die Herausforderungen hauptsächlich im IT-Bereich liegen sollen, erklärte Geschäftsführerin Christina Förster gegenüber "Luchtvaartnieuws".

Ob der Firmenname "Brussels Airlines" komplett vom Himmel verschwinden wird, ist allerdings noch nicht entschieden. Die Managerin räumte ein, dass eine europaweite Expansion mit diesem Namen nicht optimal wäre, verwies aber auch gleichzeitig auf die Stärken im Afrika-Verkehr.

Die zukünftige Rolle von Brussels Airlines wäre laut Förster eine Art Kompetenzplattform für das Langstreckengeschäft von Eurowings. Dies beflügelt gleichzeitig wieder Spekulationen, ob nebst dem belgischen Carrier auch weiterhin auf SunExpress Deutschland gesetzt wird oder nicht. Zuletzt wurde jedoch immer wieder auf die hohe Zufriedenheit der Zusammenarbeit und auf die Langfristigkeit der Wetleaseverträge verweisen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    AUA / OE-LBO
    Eurowings / D-ABDU
    Air India / VT-ALX
    LOT / SP-LIM
    PrivaJet / 9H-BBJ
    RUSSIA AIR FORCE / RA-85686
    Orion-X / P4-LIG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller