Boeings Dreamliner-Produktion im Kreuzfeuer der Kritik

New York Times erhebt schwere Vorwürfe gegen den Flugzeugbauer.

Boeing 787 (Foto: www.airteamimages.com).

Der US-Amerikanische Flugzeugbauer Boeing steht nun auch mit dem Langstreckenmodell 787 “Dreamliner“ im Kreuzfeuer der Kritik. Dem Konzern wird vorgeworfen, dass man über ein Jahrzehnt hinweg Hinweise über Sicherheitsmängel ignoriert habe.

Die New York Times stützt ihre Berichterstattung auf mehrere hunderte Seiten interner Boeing-Dokumente, aber auch Interviews mit Mitarbeitern und Behördenvertretern der FAA. Die Produktion in Charleston soll unter erheblichen Zeitdruck ablaufen, sodass angeblich Metallspäne nicht ordnungsgemäß beseitigt worden sein sollen, aber auch defekte Bauteile in den Flugzeugen verbaut worden sein sollen. Die NYT berichtet auch, dass Qualifikation der Montagemitarbeiter mangelhaft sein soll. Boeing weist sämtliche Vorwürfe der New York Times zurück.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller