Boeing 737-Max "noch einige Monate" am Boden

Jets sollen nicht vor Mitte August 2019 freigegeben werden.

Boeing 737-Max (Foto: Jan Gruber).

Das mit weltweitem Flugverbot versehene Muster Boeing 737-Max wird höchstwahrscheinlich noch mehrere Monate am Boden bleiben müssen. Vor Mitte August ist nicht damit zu rechnen, dass die Flugzeuge dieses Typs einsatzfähig sind, berichtet das Wallstreet Journal.

Die FAA prüft derzeit die von Boeing nachgebesserte Steuerungssoftware MCAS, wobei ein Termin für eine Zertifizierung noch nicht absehbar ist. Die Behörde teilte dazu mit, dass der Prozess noch einige Monate in Anspruch nehmen wird.

In Europa könnte es noch länger dauern, denn die EASA kündigte bereits vor einiger Zeit an, dass man nach einer möglichen FAA-Zulassung eigene Prüfungen durchführen wird. Unabhängig davon bedeutet das auch, dass in der Hauptreisezeit die von Fluggesellschaften mit Boeing 737-Max geplanten Kapazitäten anderweitig organisiert werden müssen.

In Europa sind unter anderem Smartwings, Ryanair, Norwegian, Tui, SunExpress und Enterair betroffen. Dies führt auch dazu, dass der Wetlease-Markt momentan stark nachgefragt ist.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller