Betriebsversammlung hält ein Fünftel der AUA-Flüge am Boden

Insgesamt 20 von 100 Rotationen wurden gestrichen.

Foto: Peter Unmuth

Die heutige Betriebsversammlung des fliegenden AUA-Personals am Flughafen Wien hat enorme Auswirkungen auf den Flugbetrieb der Airline. Wie Austrian Airlines Sprecher Peter Thier auf Anfrage erklärte, mussten am Mittwoch vorsorglich 20 von 100 Rotationen aus dem Programm genommen werden. Gestrichen wurden unter anderem Flüge von und nach Krasnodar, Kiev, Budapest, Minsk, Prag, Moskau, Varna, Vilnius, Pristina, Skopje, Frankfurt, Manchester, Stuttgart sowie Odessa.

Daneben wurde auch die erste Langstreckenwelle verspätet. Die Flüge beispielsweise nach Miami, Newark oder Washington sollen laut Plan mit zweistündigem Delay starten. Die AUA möchte laut Thier jedenfalls trotzdem ein stabiles Flugprogramm anbieten. "Akut haben wir aufgrund der Betriebsversammlung keine zusätzlichen Streichungen vornehmen müssen", so der Austrian-Sprecher.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    ALITALIA / EI-WLA
    Alitalia / EI-WLA
    Beijing Airlines / B-3988
    Smart Lynx Estonia / ES-SAP
    Thai Airways / HS-TKU
    Bel Air / VP-BWR
    Funair Corporation / N737AG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller