Belair ab 29. Oktober 2017 ohne Flugzeuge

Maximal 50 Mitarbeiter könnten von Investor übernommen werden.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Um die schweizerische Air-Berlin-Tochter Belair brodelt auch wenige Tage vor der geplanten Betriebseinstellung die Gerüchteküche. Von Small Planet Airlines, über einen deutschen Investor bis hin zu einer schweizerischen Investorengruppe rankt die Bandbreite der potentiellen Käufer, jedoch offiziell verlautbart wurde bislang rein gar nichts.

Aktuell bereitet man sich bei Belair allerdings darauf vor, dass die Gesellschaft wieder ihren ursprünglichen Namen Balair annehmen könnte. Jener Investor, dem momentan die besten Chancen eingeräumt werden sollen, plant Flüge auf der Strecke Zürich-Pristina-Genf-Basel-Pristina-Zürich, sowie ACMI mit Airbus A320 für Luxair auf der Strecke Luxembourg-Shannon-New York JFK vv. Weiters soll es Pläne für den Einsatz eines Airbus A330 ab Zürich, jedoch ebenfalls im ACMI für einen anderen Carrier, geben.

Der kleine „Haken“ an der Sache ist, dass Belair in Kürze komplett ohne Flugzeuge dastehen wird, denn die HB-JOW (A321) wurde am 23. Oktober 2017 nach Wien überführt und soll künftig in den Diensten von Niki stehen. Die HB-JOU und die HB-JOV, ebenfalls Airbus A321, folgen am 29. Oktober 2017. Zusätzlich soll die HB-IOP (A320) ebenfalls nach Wien überstellt werden. Die HB-JOX (A321) soll am 29. Oktober 2017 nach Shannon ausgeflogen und an den Leasinggeber zurückgegeben werden. Die Folge ist, dass Belair spätestens am Abend des 29. Oktober 2017 ohne Fluggerät dastehen wird.

Dem Vernehmen nach plant der potentielle Käufer lediglich 50 Mitarbeiter zu übernehmen. Wie bereits erwähnt: Eine offizielle Erklärung von Air Berlin oder Belair steht weiterhin aus.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller