Bei Germania steht der Staatsanwalt vor der Tür

Mehrere Strafanzeigen eingebracht - Firmenchef weist alle Vorwürfe zurück.

Boeing 737-700 ( Foto:www.airteamimages.com).

Die Pleite der deutschen Ferienfluggesellschaft Germania beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft Berlin. Laut einem Bericht des Handelsblattes wurden gegen Firmenchef Karsten Balke mehrere Strafanzeigen eingebracht. Die Behörde bestätigt dies, der Manager weist alle eventuellen Vorwürfe zurück.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte gegenüber der Zeitung, dass das Ermittlungsverfahren noch ganz am Anfang stehen würde. Balke, der erst über eine Anfrage des Handelsblattes von den Anzeigen erfahren hat, betont, dass sämtliche Anschuldigungen „jeder rechtlichen und sachlichen Grundlage“ entbehren würden. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 als Redaktionsaspirant für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    AUA / OE-LBO
    Eurowings / D-ABDU
    Air India / VT-ALX
    LOT / SP-LIM
    PrivaJet / 9H-BBJ
    RUSSIA AIR FORCE / RA-85686
    Orion-X / P4-LIG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller