Bei Augsburg Airways tickt die Uhr

Zukunft für Augsburg-Piloten bei Turkish Airlines?

Embraer 190 von Augsburg Airways. (Foto: www.AirTeamImages.com)

Embraer 190 von Augsburg Airways. (Foto: www.AirTeamImages.com)

Die Regionalfluggesellschaft Augsburg Airways wird mit Ende des Monats den Flugbetrieb endgültig einstellen. Hintergrund ist der nicht mehr verlängerte Lufthansa-Auftrag. Die Beschäftigten sollen einem bericht der "Augsburger Allgemeine" unter Berufung auf die Vereinigung Cockpit nach eine Abfindung in der Höhe von 1,4 Monatsgehältern pro Betriebszugehörigkeitsjahr erhalten.

Der Großteil der rund 300 Boden- und Kabinenmitarbeiter von Augsburg Airways soll bereits neue Anstellungen bei anderen Fluggesellschaft gefunden haben. Anders allerdings stellt sich die Situation bei den Piloten dar. Immerhin sollen sich laut Vereinigung Cockpit rund 90 Flugzeugführer in intensiven Gesprächen mit Turkish Airlines befinden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller