BA-Flugbegleiter-Streik geht weiter

Vorerst bis 30. August 2017, jedoch beteiligen sich nur rund 16 Prozent aller Flight Attendants.

Foto: British Airways.

Bei British Airways scheint in Sachen Tarifkonflikt zwischen Geschäftsführung und den Flugbegleitern keine Einigung in Sicht zu sein, denn der Streik im Bereich der Mixed Fleet soll sich auch durch den kompletten August ziehen. Bereits im Juli legten die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter ihre Arbeit nieder.

Organisiert werden die Arbeitskampfmaßnahmen durch die Gewerkschaft Unite. Aus deren Medienmitteilung ist zu entnehmen, dass man sich regelrecht provoziert fühlt, dass der Mutterkonzern IAG enorm hohe Gewinne schreibe, jedoch keine Bereitschaft zur Zahlung höherer Löhne bestehen würde. Daher wolle man den Anfang Juli begonnen Streik bis vorläufig 30. August 2017 fortführen.

Die Beteiligung an dem Arbeitsausstand ist jedoch vergleichsweise äußerst gering, denn nur rund 33 Prozent gehören dem betroffenen Unternehmensbereich Mixed Fleet an. Geschlossen treten diese jedoch auch nicht auf, da sich nur etwa 50 Prozent am Streik beteiligen. Grob gerundet streiken also nur rund 16 Prozent aller BA-Flugbegleiter/innen. Deren Ausfälle kompensiert das Unternehmen durch Zusammenlegungen von Rotationen, aber auch mit dem Einsatz von ACMI-Fluggerät.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    Qatar Airways / A7-ALI
    Airbus Industries / D-AVWA
    Siavia (FlyKiss) / F-HFKE
    Air Nostrum (Iberia Regional) / EC-LJT
    Russia - Ministry of Emergency Situations / RA-89066
    SAUDIA CARGO / TC-MCT
    Windrose Airlines / UR-WRJ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta