Austrian steigt zum "Next Level" auf

Mehr Flugzeuge, Internet und Premium Eco kommen.

Letztes Update am 29.09.2016 um 12:30 Uhr.

Die Langstreckenflotte wird mit einer Premium Economy Class ausgestattet (Foto: Martin Metzenbauer).

Unter dem Titel "Next Level Austrian" hat Austrian Airlines in den nächsten Jahren einiges vor. Einer der Kernpunkte wird der Ausbau der Flotte sein. Daneben wird die AUA auf der Langstrecke eine Premium Economy Class anbieten, Internet an Bord wird ab Dezember auf den Airbus-Flugzeugen eingebaut werden.

Wie Austrian Aviation Net als erstes Medium berichtete, wird die AUA eine weitere Langstreckenmaschine des Typs Boeing 777-200ER erhalten, Austrian Airlines wird die Maschine ab Dezember 2017 nutzen. Für den Europaverkehr werden zusätzliche fünf Flugzeuge der Airbus-A320-Reihe in die Flotte aufgenommen - wie berichtet, werden diese von Air Berlin geleast. Bekannterweise werden bereits ab Herbst 2016 zwei andere A320 von Lufthansa übernommen. Letztere sollen hauptsächlich im Nachbarschaftsverkehr eingesetzt werden. Wohin die fünf Air-Berlin-Maschinen unterwegs sein werden, wird derzeit noch evaluiert.

Produkttechnisch wird die AUA künftig auf der Langstrecke eine Premium Economy Class anbieten - diese wird ab 2018 sowohl auf der Boeing 777 als auch auf der 767 eingebaut. Dafür wird sowohl die Business als auch die Economy Class etwas verkleinert, wobei der Großteil des benötigten Platzes von der Eco abgezweigt wird. Auf der Boeing 767 werden 18, auf der Triple-Seven 24 Premium-Economy-Sitze eingebaut, die Investitionssumme wird rund 15 Millionen Euro betragen.

Als nächste Leisure-Destination werden ab Winterflugplan 2017/18 einmal pro Woche mit der Boeing 767 die Seychellen angeflogen, über weitere Langstreckenziele in Asien, Amerika und Afrika denkt man auch nach. Das "Internet an Bord"-Zeitalter startet bei Austrian Airlines bereits im Dezember 2016 - vorerst allerdings nur auf den Airbus-Flugzeugen. Auf den Langstreckenmaschinen wird es dieses Angebot noch nicht geben - auch vor dem Hintergrund, dass demnächst die Nachfolgeentscheidung über die Zukunft der Widebody-Flotte getroffen werden soll. Dieses Investment mit einem Volumen von weit mehr als einer Milliarde Euro soll noch bis Ende des Jahres finalisiert werde.

Dass die AUA jetzt überhaupt wieder Wachstums- und Investionssignale setzt, hat laut AUA-Vorstand nicht zuletzt mit dem neuen Kollektivvertrag und den positiven Signalen aus der Politik zu tun.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Global Jet Luxembourg (Roman Abramowich) / P4-MES
    Global Jet Luxembourg (Viktor Vekselberg) / P4-MIS
    Bundesheer (Austrian Airforce) / 7L-WN
    Pilatus Flugzeugwerke / HB-VSA
    BBJ One / N737ER
    BBJ One / N737ER
    IRAN AIR / EP-IJA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta