Austrian Airlines: Ergebnis unter Druck

Die AUA hat im vergangenen Geschäftsjahr 2018 ein Adjusted EBIT von 83 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Rückgang von elf Prozent zum Vorjahr.

Foto: Thomas Ramgraber

Passagierrekord und ein gestiegener (bereinigter) Umsatz im Vorjahr: Trotzdem hat die AUA ihr Ergebnis von 2017 nicht halten können. CFO Wolfgang Jani dazu: "Wir freuen uns über den erneuten Passagierrekord. Trotz zunehmender Billig-Konkurrenz entscheiden sich immer mehr Menschen, mit Austrian Airlines zu fliegen. Ergebnisseitig spüren wir jedoch gleichzeitig den Wettbewerb. Außerdem belasten uns die hohen Treibstoffpreise."

Die Umsatzerlöse sind nach der Anwendung der Regelung von IFRS 15 zwar rechnerisch um acht Prozent auf 2.178 Mio. Euro gesunken, ebenso die Gesamterlöse, die auch um acht Prozent auf 2.255 Mio. Euro abgenommen haben. Bereinigt um den Effekt konnten aber Umsatz um fünf und Erlöse um vier Prozent gesteigert werden. Die betrieblichen Aufwendungen sind um acht Prozent auf 2.172 Mio. Euro gesunken, bereinigt um den IFRS 15 Effekt aber um fünf Prozent gestiegen. Ausschlaggebend dafür waren vor allem die Treibstoffkosten, die um 16 Prozent oder 61 Millionen Euro auf 442 Millionen Euro gestiegen sind. Die "Tankrechnung" ist mit rund 20 Prozent somit auch eine der größten Positionen auf der Aufwandsseite. 

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Adjusted EBIT), die im Konzern wichtigste Kennzahl, ist um 11 Prozent oder zehn Millionen Euro auf 83 Millionen Euro gesunken. Die Adjusted EBIT Marge ist dadurch von 3,9 auf 3,8 Prozent gefallen. Mit 40,5 Millionen Euro schlägt sich zudem ein Sondereffekt aus der geänderten Bilanzierung von Triebwerksüberholungen zu Buche. Ohne diesen Effekt wäre das Adjusted EBIT um 55 Prozent gesunken. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT),in dem auch Bewertungsgewinne aus Flugzeug(teile-)verkäufen enthalten sind, ist von 100 Millionen Euro um 10 Prozent auf 90 Millionen Euro gesunken. 

Am Vormittag findet am Flughafen Wien eine Pressekonferenz von Austrian Airlines statt. AviationNetOnline wird darüber berichten.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller