AUA will Embraer-Jets in Innsbruck warten

Standort soll mit rund 30 Mitarbeitern fortgeführt werden.

Embraer 195 (Foto: Maros Marko).

Der Technik-Standort Innsbruck der Austrian Airlines soll in reduziertem Umfang mit rund 30 Mitarbeitern erhalten bleiben. Die betroffenen Mitarbeiter sollen von Dash 8-Q400 auf Embraer-E-Jets umgeschult werden. Dies bestätigte Finanzchef Wolfgang Jani gegenüber der Tiroler Tageszeitung und erklärte auch, dass es aufgrund der Tatsache, dass man Innsbruck-Wien linienmäßig bedient, „Sinn macht die Wartung in Innsbruck aufrecht zu erhalten.“

Bei der ebenfalls in der Tiroler Landeshauptstadt ansässigen Austrian Airlines Telesales will Austrian Airlines laut dem Medienbericht, der sich auf den AUA-Finanzchef beruft, das Personal um 20 bis 30 Mitarbeiter aufstocken. Allerdings finde man kaum geeignete Personen, weshalb man sich mit „Fremdlöhnern“ behelfen müsse. „Die würden wir gerne durch eigenes Personal ersetzen“, so Jani gegenüber der TT.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller