AUA und WDL legen Streit außergerichtlich bei

Neue Livery für BAe 146.

BAe 146 von WDL, betrieben im Auftrag von Easyjet (Foto: Jan Gruber).

Austrian Airlines und WDL Aviation haben sich im Markenrechtsstreit um den "alten Pfeil" im Logo außergerichtlich verglichen. Austrian hatte im Mai 2018 eine Unterlassungsklage bei Gericht eingereicht, WDL daraufhin mit einem Löschungsantrag beim Patentamt reagiert. Nun werden beide Verfahren einvernehmlich eingestellt.

"Wir hatten ohnehin einen Designwechsel unserer Flugzeuge geplant, womit der eigentliche Streitpunkt obsolet wurde", so Zeitfracht-Chef Wolfram Simon. Sämtliche Flugzeuge wurden daher bereits umlackiert, sodass aktuell kein Flugzeug mehr mit dem "Pfeil" versehen ist. "Wir freuen uns, dass wir den Streit im Sinne einer guten Geschäftsbeziehung rasch und unbürokratisch aus der Welt schaffen konnten", sagen Wolfram Simon und Tamara Christ, Chefjuristin der Austrian Airlines, unisono.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    Alitalia / EI-EJO
    KlasJet / LY-VTA
    Rhein Mosel Flug / D-FEPG
    Flybe / G-FBEJ
    CENTURION CARGO / N986AR
    ProAir / Global Reach Aviation / D-ANSK
    SCOOT / 9V-OFI

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller